Willkommen auf der Internetseite der SPD Lohfelden

und einige erholsame Feiertage

Wir bedanken uns für Ihr Interesse an der politischen Arbeit in unserer Partei. Alle Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde sowie allen Interessenten möchten wir die Möglichkeit geben, sich umfassend über unsere Arbeit zu informieren. Darüber hinaus können Sie sich einen Eindruck zu den Personen verschaffen, die diese Arbeit tragen. Die Lohfeldener SPD wird vertreten durch den Ortsverein, dieser hat über 250 Mitglieder. Seine Organe sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung. Daneben gibt es als Gliederungen, die SPD Fraktion in der Gemeindevertretung sowie die - Arbeitsgemeinschaften - namentlich die Arbeitsgemeinschaft 60 Plus, die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF), die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) und die Jungsozialisten (JUSOS).

 
Wir sind bemüht, unsere Seiten laufend zu aktualisieren! Ihr SPD Ortsverein Lohfelden Hans-Werner Eckhard - Vorsitzender -
 
 

SPD Lohfelden Topartikel Ortsverein Jahreshauptversammlung SPD OV Lohfelden

   Einladung  zur:

 

                                   Jahreshauptversammlung

                        am Freitag, den 19. Mai  2017, 19:00 Uhr

                    Bürgerhaus  Lohfelden, Saal  Vollmarshausen

 

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

1.      Eöffnung und Begrüßung

1.1    Ehrung der Verstorbenen

2.      Grußworte

3.       Konstituierung der Jahreshauptversammlung

3.1    Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung

3.2    Beschluss über die Tagesordnung

3.3    Beschluss über die Geschäftsordnung

3.4    Wahl des Präsidiums

3.5    Wahl einer Mandatsprüfungs- und Wahlkommission

 

4.      Berichte:

4.1     des Vorsitzenden

4.2     des  Kassierers

4.3     der Arbeitsgemeinschaften

4.4     der Revisoren

 

5.       Aussprache zu den Berichten

6.       Entlastung des Vorstandes

7.        Neuwahlen des Vorstandes

7.1      Vorsitzenden

7.2      Stellvertreter/innen

7.3      des Kassierers

7.4      der/des stellvertretenden Kassierrerin/Kassierers

7.5      der/des Schriftführerin/Schriftführers

7.6      der/des stellvertretenden Schriftführerin/Schriftführers

7.7      des Beauftragten für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

7.8       Wahl der Beisitzer

7.9       Wahl der Delegierten für die Unterkreiskonferenzen

7.10     Wahl der Delegierten für die Unterbezirksparteitage

7.11     Nominierung eines Kandidaten für den Bundesparteitag

7.12     Wahl von 2 Revisoren

 

8.         Behandlung  vorliegender Anträge

9.         Verschiedenes

10.        Schlusswort

 

 Anträge und Wahlvorschläge sind bis zum 12. Mai 2017 in schriftlicher Form zu richten an:

         Dieter Birkelbach, Karpfenweg 18, 34253 Lohfelden

          oder E-Mail: dbirkelbach3(at)t-online.de

Wir hoffen auf eine rege Teilnahme unserer Mitglieder und verbleiben

 

mit solidarischen Grüßen

 

     Für den Vorstand

-  Hans Werner Eckhard

 

 

 

                   

                          

                                

   

Veröffentlicht am 16.04.2017

 

Demo Kommunalpolitik "Autobahnanschluss Kassel Ost erhalten"

Die Anschlussstelle Kassel-Ost der A 7 muss bleiben. Als Lohfeldener wissen wir was uns erwartet, wenn die Ausweichverkehre durch unsere Ortsteile Ochshausen und Vollmarshausen abfließen.

Daher  DEMO  am 21. April 2017 15:00 Uhr Treffpunkt: Bettenhausen, Lindenberg (Forstbachweg/Ecke Faustmühlenweg)

Ziel: Kundgebung  Kaufungen-Papierfabrik

Veröffentlicht am 09.04.2017

 

Ulrike Jakob Landkreis SPD-Abgeordnete aus der Region gratulieren Ulrike Jakob

Die regionalen SPD-Abgeordneten aus Europa, Bund und Land,  Martina Werner, Ulrike Gottschalck, Brigitte Hofmeyer, Uwe Frankenberger, Wolfgang Decker und Timon Gremmels gratulieren der stellvertretenden VW-Betriebsratsvorsitzenden des VW-Werk Baunatal, zu ihrer Wahl in den VW-Aufsichtsrat. "Es ist nicht nur im Tnteresse der Kolleginnen und Kollegen des hiesigen Werks, sondern im Interesse der gesamten Region, wenn im höchsten VW-Gremium eine starke Stimme aus Baunatal sitzt", so die SPD-Politiker.

Es ist auch gut, dass nach der Wahl nun 30 Prozent der zehn Sitze auf der Arbeitnehmerbank mit Frauen besetzt sind. "Damit wird die seit Januar 2016 geltende Geschlechterquote in börsennotierten Unternehmen umgesetzt, für die sich Bundesfrauenministerin Manuela Schwesig stark gemacht hat", loben die SPD_Politiker.

"Wir wünschen  Ulrike Jakob bei ihrer wichtigen Aufgabe bei der Neuaufstellung des VW-Konzerns an entscheidender Stelle  mitzuwirken, viel Erfolg und sichern weiterhin die politische Unter-stützung für den größten Arbeitgeber in unserer Region zu."

08. April 2017

SPD/Foto Sehmisch

Veröffentlicht am 08.04.2017

 

Timon Gremmels Kommunalpolitik "Mehr Sozialwohnungsbau ist dringend erforderlich"

Kreis-SPD will eigene  Wohnungsbaugesellschaft auf Kreisebene prüfen

Die  SPD im Landkreis Kassel  will eine kommunale Wohnungsbaugesellschaft auf Landkreisebene prüfen. "Auch im Landkreis Kassel und insbesondere im Altkreis wie auch in den ehemaligen Kreisstädten Hofgeismar und Wolfhagen geht die Zahl der Sozialwohnungen seit Jahren zurück", informiert Timon Gremmels, Vorsitzender der SPD im Landkreis Kassel.

Günstige Wohnungen für "Normalverdiener" und Menschen, die von Transferleistungen leben müssen, seien "auch außerhalb der Stadt Kassel immer seltener", so Gremmels weiter. Auch wenn die GWH in Baunatal jetzt neue Sozialwohnungen baue, sei dies "nur ein  Tropfen auf den heißen Stein", erläutert Gremmels.

Die SPD werde im Kreistag im Mai einen Antrag einbringen, der den Kreisausschuss beauftragt, die Gründung einer kommunalen Wohnungsbaugesellschaft auf Landkreisebene zu prüfen. " Wir wissen, dass viele Städte und Gemeinden im Kreis eine solche Intiative unterstützen und auch bereit wären, sich an einer solchen Gesellschaft  zu beteiligen, so die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Ulrike Gottschalck. In dem Prüfauftrag an den Kreisausschuss sei auch eine Einbeziehung der genossenschaftlichen Wohnungsbaugesellschaft "GEWOBAG" in Hofgeismar eingeschlossen. "Wir haben nicht vor, in Konkurrenz zu anderen Wohnungsbauunternehmen zu treten - aber wenn so ein Marktbereich seit  Jahren nicht bedient wird und  der Bedarf nach günstigen Wohnungen groß ist, muss man handeln", betont Gottschalck - zur Verfügung zu stellen, gehört aus Sicht der SPD zur kommunalen Daseinsvorsorge und sei somit orginäre Aufgabe der Kommunen.

SPD 2017

Veröffentlicht am 14.03.2017

 

Timon Gremmels MdL Landkreis " Mehr Sozialwohnungsbau ist dringend erforderlich"

" Mehr Sozialwohnungsbau ist dringend erforderlich" - Kreis-SPD- will eigene Wohnungsbaugesellschaft auf Kreisebene prüfen.

Die SPD im Landkreis Kassel will eine kommunale Wohnungsbaugesellschaft auf Landkreisebene prüfen. "Auch im Landkreis Kassel und besonders im Altkreis wie auch in den ehemaligen Kreisstädten Hofgeismar und Wolfhagen geht die Zahl der Sozialwohnungen seit Jahren zurück", informiert Timon Gremmels, Vorsitzender der SPD im Landkreis Kassel. Günstige Wohnungen für "Normalverdiener" und Menschen die von Transferleistungen leben müssen, seien " auch außerhalb der Stadt Kassel immer seltener", so Gremmels weiter. Auch wenn die GWH in Baunatal jetzt neue Sozialwohnungen baue, sei dies " nur ein Tropfen auf den heißen Stein", erläutert Gremmels

Veröffentlicht am 23.02.2017

 

Wahlkampferöffnung Bundespolitik Aufbruchstimmung in der SPD

Martin ist da. Der designierte Kanzlerkandidat der SPD. Und mit ihm sind die Karten für die Bundestagswahlen am 24. September neu gemischt. Am Sonntag eröffnete Schulz mit einer euphorischen und kämpferischen Rede den Wahlkampf im Willy-Brandt-Haus - mehr als 1000 Parteimitglieder und Besucher waren begeistert.

Rund um Rednerpult und LED-Leinwand saßen Besucher/innen des Willy-Brandt-Hauses auf Sitztribünen, Hockern und Loungmöbel. Bis in die letzte Ecke des Atriums und auf den Galerien der oberen Stockwerke drängten sich am Sonntag die Menschen. Sie alle wollten Martin Schulz sehen und seine erste große Rede als designierter Kanzlerkandidat hören. Seine Nominierung vor ein paar Tagen löste eine euphorische Stimmung nicht nur in der SPD aus. " Diese Atmosphäre,diese Emotion - ich habe das Gefühl, es geht aufwärts, es bewegt sich etwas in der Partei", sagte ein Genosse aus dem Ruhrgebiet nach dem einstündigen Auftritt von Schulz.

 

Veröffentlicht am 30.01.2017

 

Timon Gremmels MdL Landespolitik Bürgersprechstunde

Bürgersprechstunde

Landtagsabgeordneter Timon Gremmels (SPD) lädt zum direkten Gespräch ein:

Am Freitag den 24. Februar 2017 bietet der SPD-Landtagsabgeordnete Timon Gremmels eine Bürgersprechstunde an. Hier haben Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich mit ihren Anliegen an den Abgeordneten zu wenden. Der Landtags-wahlkreis des SPD -Politikers umfasst die Städte Baunatal und Vellmar sowie die Gemeinden Ahnatal, Fuldabrück, Helsa, Kaufungen, Lohfelden, Nieste, Niestetal, Schauenburg und Söhrewald. Bürgerinnen und Bürger dieser Städte und Gemeinden können so den direkten Weg zur hessischen Landespolitik nutzen.

Um die gewünschten Themen angemessen besprechen zu können, bitten wir alle Interessierten sich per E-Mail (T.Gremmels(at)ltg.hessen.de) oder per Telefon (0561/7001052) mit einer kurzen Beschreibung des Anliegens anzumelden. Zusätzlich können über das Kontaktformular der Internetseite (www.timon-gremmels.de) rund um die Uhr Wünsche und Anregungen vorgetragen werden. Hier finden die Bürgerinnen und Bürger auch alle Termine des Landtagsabgeordneten bei denen er vor Ort gerne für direkte Gespräche zur Verfügung steht.

Die Sprechstunde findet von 15 bis 18 Uhr im Wahlkreisbüro von Timon Gremmels in der Humboldtstraße 8a in Kassel statt.

Veröffentlicht am 27.01.2017

 

spd Bundespolitik Wahljahr 2017

Veröffentlicht am 16.01.2017

 

Nancy Faeser Generalsekretärin der Hessen SPD Landespolitik Schwarz-Grün ohne Mehrheit - Sorgen der Menschen ernst nehmen

Hessen Trend

Der Hessische Rundfunk hat heute seine Umfrage zur politischen Stimmung im Land, den "HessenTREND, veröffentlicht. Die Generalsekretärin der hessischen SPD, Nancy Faeser, kommentierte die Ergebnisse des HessenTRENDs am Donnerstag wie folgt:

"Die beiden wichtigsten Erkenntnisse sind, dass die schwarz-grüne Koalition - wie schon vor einem Jahr - keine palamentarische Mehrheit mehr erreicht und dass die CDU gegen den Bundestrend verliert. Das ist eine kalte Dusche für CDU und Grüne, die in ihrer kuscheligen Selbstgefälligkeit völlig aus den Augen verloren haben, die Probleme des Landes zu lösen. Ich mache aber keinen Hehl daraus, das dass Ergebniss des HessenTRENDs für die hessische SPD alles andere als zufriedenstellend ist. Die SPD liegt in Hessen zwar deutlich über dem Bundestrend, aber die bundespolitische Stimmung belastet erkennbar unser Umfrageergebnis."

Faeser stellte fest, dass die Befragten die hohe Kompetenz der SPD bei ihren Kernthemen Bildung, Familie und soziale Gerechtigkeit anerkennen. Darauf werde die Partei weiter den Schwerpunkt ihrer Arbeit legen.

Die Generalsekrtärin betonte, dass die SPD in der Flüchtlingsfrage, dem aktuell zentralen Thema für die Bürgerinnen und Bürger im Land, von Beginn an darauf verzichtet habe, sich gegen die Landesregierung zu profilieren. Sie sagte: "Das Thema war und ist zu sensibel, um es für parteipolitische Geländegewinne auszunutzen. Dabei bleiben wir, auch wenn diese Gradlinigkeit möglicherweise dazu geführt hat, dass wir auf diesem Themenfeld nicht als klare politische Alternative wahrgenommen werden. Wichtiger als Prozentpunkte in Umfragen ist der hessischen SPD, ihre Verantwortung als Volkspartei für den Zusammenhalt der Gesellschaft Wahrzunehmen."

Alarmierend, so Nancy Faeser, sei die Feststellung des HessenTRENDS ,dass bei den Bürgerinnen und Bürgern mit niedrigem Einkommen die Sorge über die derzeitige Lage groß und das Vertrauen in die Demokratie gering sei. "Bei denen, die von der grundsätzlich guten wirtschaftlichen Lage unseres Landes abgehägt sind, hat sich der Eindruck verfestigt, nicht ernst genommen zu werden. Die SPD will und wird daran , das Vertrauen derer zurückzugewinnen, die sich als Verlierer fühlen. Die Partei für soziale Gerechtigkeit, für Chancengleichheit und für gesellschaftlichen Aufstieg ist die SPD, nicht die AfD oder einer der anderen Spalter vom rechten Rand", sagte die Generalsekretärin der hessischen SPD.

Aufbauen könne die SPD darauf, dass 68 Prozent der Wählerinnen und Wähler eine SPD-Beteiligung an der Landesregierung für sehr gut oder gut halten. Bemerkenswert sei, dass 59 Prozent der Grünen-Anhänger eine SPD-geführte Regierung wollten, so Faeser.

SPD 2017

Veröffentlicht am 13.01.2017

 

Olaf Scholz Erster Bürgermeister der Hansestadt Hamburg Landkreis Über 350 Besucher beim Neujahrsempfang mit Olaf Scholz

Über 350 Gäste kamen zum Neujahrsempfang der SPD Kassel-Land

Die SPD im Kreis Kassel begrüßte mit Olaf Scholz, Hamburgs Ersten Bürgermeister als Gastredner auf dem Neujahrsempfang im Elgerhaus in Schauenburg.  Scholz stimmte die Genossinnen und Genossen dabei auf  einen spannendes Wahljahr 2017 ein.

Natürlich beim Thema Bundestagswahlkampf sagte Scholz: Kanzlerin Merkel gehe nach der Devise vor. Ich glaube, ich mache mal weiter. Bei den Problemen um die Flüchtlingsströme und eine wachsende Globalisierung, werde das allerdings diesmal nicht funktionieren.   In weiteren  Teilen      seiner knapp einstündigen Rede spannte Scholz den Bogen vom Mindestlohn über eine gute Ausbildung für Jugendliche bis hin zur Entlastung von mittelständigen Familien bei Kita- und Krippenplätzen.. Für die normalen und geringen Einkommen müsse es eine Entlastung geben.

 Wir  Sozialdemokraten sind inhaltlich gut aufgestellt und können mit unseren Themen Solidarität und Gerechtigkeit punkten.

SPD  2017

 

Veröffentlicht am 10.01.2017

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.4.9 - 002570079 -

 

 

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

01.05.2017, 11:00 Uhr 1. Mai-Veranstaltung 2017

12.05.2017, 16:00 Uhr UB-Vorstand und Ausschuss SPD UB KS-Land

19.05.2017, 19:00 Uhr Jahreshauptversammlung SPD OV Lohfelden

Alle Termine

 

 

 

Counter

Besucher:2570080
Heute:19
Online:1
 

 

 

 

Downloads

Ortsverein

OV-Zeitung